16.05.2017

Abendschule Migration: Das Wahljahr in Deutschland und das Thema Migration

Am 16. Mai machte die Abendschule Migration, eine von der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Mulitkulturellen Zentrum Prag organisierte Veranstaltungsreihe, Station in der kleinen Stadt Tabor im Süden des Landes. In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Globale Bibliothek“ stellte die Stadtbücherei Tábor ihre gemütlichen Räumlichkeiten dafür zur Verfügung. Diesmal sollte es um das „Superwahljahr“ in Deutschland gehen, natürlich in Bezug auf das Thema Migration und darauf, inwiefern die Ergebnisse Tschechien betreffen können.

Thomas Oellermann (Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Tschechischen Republik) erklärte im Zwiegespräch mit Tomáš Samek (Multikulturelles Zentrum Prag) zunächst die Parteienlandschaft Deutschlands und was unter einem „Superwahljahr“ zu verstehen ist. Er ging darauf ein, wie die an Stimmen gewinnende rechtspopulistische AfD die bisher sehr stabile Parteienlandschaft in Bewegung bringt. Er ordnete ein, inwieweit die diesjährigen Wahlen in drei Bundesländern (Saarland, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westphalen), aus welchen die CDU als Hauptgewinner herverging, als Indikator für die Bundestagswahl im September gesehen werden können. Anschließend kam das Thema Migration zur Sprache – inwieweit es den Aufstieg der AfD ermöglichte und warum es in Deutschland anders als in Tschechien aufgenommen wird, wurde diskutiert. Im Anschluss stellten einige Interessierte noch Fragen – u.a. Fragen nach dem konkreten Umgang mit Flüchtlingen (Wo werden sie untergebracht? Wie wird dies organisiert?) waren von Interesse.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Tschechischen Republik

Zborovská 716/27
150 00 Praha 5

+420 224 947 076
+420 224 948 096
+420 224 948 091

fes(at)fesprag.cz

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren!

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig zu aktuellen Themen und Veranstaltungen.

nach oben