21.03.2019

Podiumsdiskussion: Tschechische Republik und die Eurozone

Am Donnerstag, den 21. März 2019 fand an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Masaryk Universität Brünn eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit der Frage der Euro-Einführung in Tschechien beschäftigte.

Einleitend wurde die Studie von Vladan Hodulák, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Europäischen Studien der Fakultät für Sozialwissenschaften der Masaryk Universität, zum Thema „ Die Tschechische Republik und der Euro“ präsentiert. Die Publikation entstand im Rahmen des Projekts „BEYOND MAASTRICHT: The Development of the Eurozone“, das die Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bulgarien im Jahre 2018 organisierte.

An der Podiumsdiskussion nahmen der US-amerikanische Wirtschaftsprofessor L. Randall Wray, einer der führenden Vertreter der sog. Modern Monetary Theory (MMT), und Wirtschaftsprofessor Lubor Lacina von der Mendel Universität Brünn teil.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Tschechischen Republik

Zborovská 716/27
150 00 Praha 5

+420 224 947 076
+420 224 948 096
+420 224 948 091

fes(at)fesprag.cz

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren!

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig zu aktuellen Themen und Veranstaltungen.

nach oben