11.11.2021

Unterschiedliche Lebenswelten der tschechischen und deutschen Gesellschaft - Debatte über Studien zu den Spaltungslinien in beiden Ländern

Die Friedrich-Ebert-Stiftung in Prag zusammen mit dem Think-tank Masarykova demokratická akademie und dem Meinungsforschungsinstitut STEM veröffentlichten im Juni 2021 die Studie Eine Gesellschaft — unterschiedliche Lebenswelten, die beschreibt, wie sich einzelne Einstellungsgruppen in der tschechischen Gesellschaft zu den Schlüsselthemen der Gegenwart beziehen. Inspirieren lassen haben sie sich dabei von der Analyse Die Suche nach dem verlorenen Dialog der Berliner Friedrich-Ebert-Stiftung. Beide Forschungsteams kommen nun zu einer Debatte darüber zusammen, worin sich die Polarisierung in beiden Ländern ähnelt und worin sich Tschechien und Deutschland mit Blick auf die Spaltungslinien unterscheiden.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in der Tschechischen Republik

Zborovská 716/27
150 00 Praha 5

+420 224 947 076
+420 224 948 096
+420 224 948 091

fes(at)fesprag.cz

Newsletter abonnieren

Newsletter abonnieren!

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig zu aktuellen Themen und Veranstaltungen.

nach oben